(Ifis) Die bekannte Aktivistin und Rechtsanwältin Karoline Seibt wurde heute erneut von Facebook gesperrt. Diesmal hatte die Gastautorin von Philosophia Perennis, mit Hilfe eines von ihr geteilten Fremdbeitrags, auf das Versagen der deutschen Behörden im Umgang mit sog. islamischen „Gefährdern“ hingewiesen.

Damit wird wieder einmal deutlich, dass Facebook Islamkritik besonders behindert. Während gleichzeitig islamische Hass-Seiten unbehelligt bleiben.

Läuft bei Facebook gerade eine gesteuerte Aktion um Islamkritiker zum Schweigen zu bringen? Markus Hibbeler, Ines Laufer, Jürgen Fritz und jetzt Karoline Seibt.

So stelle ich mir eine Halbdiktatur vor, aber nicht das Land des Grundgesetzes. Wie Journalisten mit dem Islam umzugehen haben, wurde uns von staatlicher Seite ja bereits mitgeteilt:

Offizielles Islamhandbuch für Journalisten: Propaganda statt Wissenschaft

Kritischer Journalismus hat in den Köpfen der Regierung keinen Platz, so scheint es. Wehren wir uns dagegen. Der erste Schritt und der größte Schutz für die Zensierten ist Öffentlichkeit. Machen wir die Zensur öffentlich und stellen wir sie an den Pranger!

Freiheit für Markus Hibbeler: Für die Presse- und Meinungsfreiheit auf Facebook

Meine gesinnungsdiktatorisch geschulten Alarmglocken läuten ganz laut: Ines Laufer zu ihrer Facebooksperre

Erneute Facebooksperre für Jürgen Fritz wegen Kritik am Islam

Mehr über die Zensurabteilung Facebooks:

Eva-Maria Kirschsieper: Das ist die Frau der Facebooksperrungen!