Der erneute Terroranschlag in Stockholm zeigt uns in aller Deutlichkeit: Der Islam hat Europa in ein Schlachtfeld verwandelt, immer mehr Leichen pflastern den Weg dieser „Religion“ und es gibt kein Entrinnen, weil die Regierungen es so wollen und stoisch behaupten, der Islam – und damit eben auch der Terror – gehöre nun mal dazu. Ein Gastbeitrag von Thomas Böhm (JouWatch)

Immer dann, wenn es heißt, man könne die Bürger nicht wirklich vor diesen Terroranschlägen schützen und sie sollen sich daran gewöhnen, will man uns eigentlich nur sagen „Pech gehabt, Ihr müsst das nun mal ausbaden.“

Oder gibt es in Ländern wie Polen und Ungarn, die der muslimischen Zuwanderung zurückhaltend gegenüberstehen, ebenfalls so viele islamische Terroranschläge wie in Schweden, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Deutschland und Spanien?

Auf Einladung unserer zerstörerischen Regierungen konnte der Islam überall seine Schläfer stationieren, die dann, wenn es „Allah so will“ als Einzelkämpfer (politisch korrekt „Einzeltäter“) zuschlagen.

Es spielt auch keine Rolle, ob diese Soldaten des Islams ihre Befehle von einer „irdischen“ Organisation erhalten, oder direkt von ganz oben – die schrecklichen Ergebnisse sind die gleichen. Es spielt keine Rolle, ob sie alleine, oder mit mehreren morden – sie sind alle am Ende eins: Soldaten des Islam.

Und der Nachschub läuft weiter wie geschmiert, jeden Tag können neue Islam-Terroristen unter dem Decknamen „Flüchtling“ ungehindert ins Land strömen. Unterschlupf finden sie in den migrantischen Parallelgesellschaften, in den Moscheen, bei ihren Glaubensbrüdern und Schwestern.

Die Kämpfer des Islams haben die freie Wahl der Waffen, ob mit Schwanz, Messer, Machete, Lkw oder Sprengstoff, sie finden immer ein Mittel, mit dem sie die „Kuffar“ vernichten können. Sie sind der verweichlichten westlichen Welt auch in vielen Dingen überlegen. Die Gewalt wurde ihnen in die Wiege gelegt, sie haben keine Angst vor dem Tod, weil für sie das Leben hier auf Erden eher zweitrangig ist. Das ist ihr Vorteil gegenüber der westlichen, das Leben liebenden Gesellschaft.

Unterstützt werden sie von amtierenden Politikern und Medien, die sich nach jedem Anschlag schützend vor sie stellen, damit sich die Machtverhältnisse in den von ihnen kaputt regierten Ländern nicht zu ihren Ungunsten verändert. Genau aus diesem Grund gibt es diesen gefährlichen Zusammenschluss zwischen Linken und den Islam-Vertretern, und genau deshalb können hier so viele Islam-Terroristen ungehindert ihre fürchterlichen Anschläge planen und durchführen.

Der Islam-Terror speist sich aus einer ewig sprudelnden Quelle des Bösen, schlägt man einen Kopf ab, wachsen sofort an anderer Stelle zwei neue nach.

Die Erschießung von Osama bin Laden hat viele weitere Terror-Herren geschaffen, immer mehr islamische Organisationen treiben in immer mehr europäischen Ländern ihr Unwesen, zwangsalimentiert von den Steuerzahlern. Dieser Wahnsinn hat sich längst in kleinstmögliche Terrorzellen bis hin zur Einzeltäter-Terrorzelle aufgeteilt, und ist nicht mehr zu kontrollieren.

Diese katastrophale Entwicklung war vorhersehbar und jeder aufmerksame Beobachter, der darauf hinweist, findet sich umgehend in der rechten Ecke wieder.

Und noch immer weigern sich Politiker, die Realität anzuerkennen oder sie befürworten diese, so wie es bei Heiko Maas der Fall zu sein scheint.

Denn aus welchem Grund sollte er ausgerechnet jetzt, wo dieser Islam-Terror sich ausweitet, den Asyl- und Islam-Aufklärern den Mund stopfen?

Es ist keine vernünftige Lösung in Sicht, keine Aussicht, diesen weltumfassenden Terror einzudämmen, der Zug ist längst abgefahren, weil die Soldaten des Islams schon längst überall einmarschiert sind – und weder friedlich noch mit Gewalt wieder außer Landes geschafft werden können.

Wir können nicht alle Muslime in die Wüste zurückschicken, oder jedem bärtigen Mann und jeder vollverschleierten Frau Fußfesseln anlegen, das verbietet sich von selbst.

Leider nimmt auch keine „vernünftige“ Regierung der Welt freiwillig diese Islam-Terroristen zurück, von daher bleiben wir – trotz anderweitiger Aussagen – für alle Ewigkeit auf diesen Monstern sitzen.

Die freie Welt kann nicht in die Länder einmarschieren, in denen der Islam-Terror seinen Ursprung hat, oder Terrornester bombardieren.

Solche Militärangriffe gegen die Brutstätten des Terrors führen unweigerlich und ganz schnell zu Vergeltungsschlägen, die zivilen Opferzahlen in Europa erhöhen sich ja jetzt schon fast täglich. Der Terror-Angriff in Stockholm fand nur wenige Stunden nach dem Raketenangriff der Amis statt. Wieder mal voll in die Falle gelaufen, Herr Trump!

Es besteht die Gefahr, dass sich nach jedem militärischen Angriff, nach jeder konsequenten Maßnahme die Islam-Front vergrößert,

weil eben auch – wenn es hart auf hart kommt – sich die moderaten Muslime für und nicht gegen ihre Glaubensbrüder entscheiden werden.

Wir stecken wahrlich in einer ausweglosen Situation und ich habe Angst, dass der Dritte Weltkrieg ein Religionskrieg sein wird, der die Welt zerstört.

Aber wollen wir uns alle unterwerfen?

***

Der Autor ist Chefredakteur des äußerst empfehlenswerten Onlinemagazins JOUWATCH

****

Foto: Pixabay/ CC0 Public Domain

27 Kommentare

  1. Ich sehe alle Religionen kritisch: irrational, intolerant, freiheitsfeindlich. Sollen die doch in ihren Tempeln beten, aber aus der Gesellschaft, dem Staat und der Politik haben die Religionen sich herauszuhalten. Moslems, Christen, alle. Zum Islam: Sein wahres Gesicht zeigt er, wo er herrscht. (Christenverfolgungen sind ein aktuelles Problem (der Papst: er schweigt dazu).

  2. Einen Krieg wird es geben, wenn der Westen die Kriegserklärung als solche verstehen würde.

    Momentan ist es weniger ein Krieg als die Eroberung des fast komplett widerstandslosen Christentums durch den Islam.

  3. Noch was………………

    Im Internett findet sich ein Video, in dem eine Diskussionsrunde irgendwo im arabischen Fernsehen gezeigt wird.

    Dort predigt ein bekannter Islamgelehrter, dass alle Kinder auf unserer Welt mit einer natürlichen Affinität zum Islam geboren würden, sie erst durch die Erziehung der Eltern zu etwas anderem werden, also zu Christen, Juden usw .
    Aber die Grundeinstellung sei dem Islamisten zufolge …….natürlich der Islam.
    Alles andere sind demnach Irrwege der Erziehung, der Gesellschaft.
    Würden wir also keinen Einfluss auf unsere Kinder ausüben, es wären alle gottgegebene Muslime.

    So denken viele im islamischen Raum, deswegen werden wir irgendwann einen Krieg gegen sie führen müssen, denn die sind militant und gewaltaffin.
    Aber als erstes werden wir in Europa Bürgerkrieg erleben müssen, denn unsere Dummköpfe werden vorher nicht begreifen wollen was Islam ist, das er eben nicht Frieden bedeutet, ja das dessen Aussagen zum Frieden nur die Welt unter Führung der Uma betreffen. Frieden nur dann vorgesehen ist, wenn sich die Welt vollständig unter den Islam gebeugt hat.

  4. Nunn ja, einen Weltkrieg wird es deswegen weil Pakistan die Atombombe schon hat und Iran sie bald auch besitzt, ……..wenn wir die nicht stoppen.

    Ansonsten wird der dritte „Weltkrieg“ ganz sicher ein Religionskrieg werden. Wir werden den Islam in die Steinzeit zurückbefördern müssen …..um hier im Westen von denen in Ruhe gelassen zu werden.

    Sie auf ein westlichen Wohlstands Niveau zu heben in dem sie dann ihren Irrtum erkennen und sich selber Korrigieren ist eine derart gefährliche Sache das wir sie nicht versuchen sollten.
    Saudi Arabien und die Golfstaaten leben bereits in Wohlstand und doch kommt gerade von dort die eifrigste Ideologische Werbung für die Islamisch primitive Geisteshaltung, aber auch das Geld zur Terrorfinanzierung

    Nein, wir müssen sie in eine Existentielle Not führen, nur die wird sie zwingen sich zu ändern. Terror und Mord aus dem Koran zu streichen, friedliche Nachbarn zu werden.

  5. Unsinn – Terroranschlag!

    Warum versteht niemand, dass es sich bei dieser Tat nicht um Terror handelt? Der IS hat einen Krieg begonnen, einen Krieg, der nicht nach derzeitigen allgemeingültigen Definitionen geführt wird. Würde es einen „normalen“ Krieg (siehe Syrien) geben, hier eine Reihe Soldaten, dort eine Reihe Gegner, dann hätte der IS niemals eine Chance. Also wird Krieg in anderer Weise geführt, so dass die eine Chance haben. Der IS ist verdammt klug, leider.

  6. Nach Stockholm wird jetzt über „das Motiv“ gerätselt! Wie blöd ist das denn?

    http://www.n-tv.de/politik/Ermittler-raetseln-ueber-Motiv-des-Attentaeters-article19786403.html

    Räteselraten, wie so oft und „Suche nach einem Motiv“:

    http://derstandard.at/2000020515489/Zwei-Tote-bei-Messerattacke-in-Ikea-Filiale-in-Schweden

    http://www.focus.de/politik/deutschland/silvesternacht-2017-polizei-und-politik-raetseln-ueber-motive-der-nordafrikaner-in-koeln_id_6442593.html

    Aber gleichzeitig weiß man (trotz des Rätselratens) schon im Vorfeld, dass „kein Terroristischer Hintergrund“ besteht (Einlullungstaktik vor den Wahlen):

    http://www.stimme.de/deutschland-welt/newsticker/Kriminalitaet-Bahn-Bayern-Messerattacke-im-ICE-bei-Aschaffenburg-Motiv-unklar;art305,3827054

    Man kommt sich immer mehr verarscht vor………….

  7. „Wir können nicht alle Muslime in die Wüste zurückschicken“
    – Ist diese Haltung realistisch oder fatalistisch?

    Wir können vielen die üppigen Sozialleistungen entziehen.
    Wir können Verbrecher/IS/Erdogan-Fans internieren.
    Wir können die Grenzen hermetisch abdichten.
    Wir können Rückkehr-Prämien zahlen
    ….

      • Ich auch! Vor vielen Jahren war es mal üblich, dass diejenigen Gastarbeiter, die nach Erreichen des Rentenalters in ihre Heimatländer zurückgekehrt sind, ihre während des gesamten Berufslebens eingezahlten Rentenbeiträge in bar ausbezahlt bekommen haben, abzüglich eventuell von der Rentenversicherung bezahlter Rehamaßnahmen.

        So etwas in der Art könnte ich mir auch für jüngere Muslime als Anreiz vorstellen, sofern sie hier versicherungspflichtig beschäftigt waren. Meinetwegen auch gerne noch aufgestockt durch die in die Pflegeversicherung einbezahlten Beiträge.

        Für alle Anderen, die hier nicht versicherungspflichtig beschäftigt sind, wäre eine Rückkehrprämie bestimmt billiger als Hartz 4 für die ganze Familie über Generationen hinweg und sonstige Unkosten durch die neuen Einwanderer.

  8. Leider sehr resignativ und fatalistisch, dieser Artikel. Würden die Verantwortlichen nicht deutlich genannt, hätte ich auf Regierungsmitarbeiter als Autoren getippt: kann man nichts mehr ändern, muß man mit leben, ist nun mal so, kriegt man nicht mehr raus, wird immer so weiter gehen und und und. – So kann man alles schon früh verlorengeben, und mit dieser Einstellung ist man wohl auch verloren.

    • Die kämpferische Haltung der IB z.B. in Frankreich ist da schon ein bißchen ausgeprägter als im schlafwandelnden Deutschland. Sie spricht offen von notwendiger Remigration. Und wenn diese nicht umgesetzt würde, von einem Bürger- oder besser Glaubens-Krieg prognostisch zwischen 5 und 10 Jahren. Wenn Le Pen in Frankreich Regierungsmehrheit erhält, wird sich schon einiges ändern. Es könnte aber auch sein; daß der Konflikt sich dort weiter verschärft. Identitäre und Le Pen sind sich politisch (noch) nicht sehr nah.

  9. ………Aber wollen wir uns alle unterwerfen?

    Niemals, – wer nicht kämpft, hat schon verloren. Und mit einer Politik, welche diesen Namen auch verdient hat und nicht nur aus einer korrumpierten ehrlosen Nomenklatura besteht, ließe sich auch die Islam-Front wirksam in die Schranken zurückweisen, ganz nach dem Motto: “ Von den Israelis lernen, heißt Siegen lernen ! „

  10. Ach wo,

    der dritte Weltkrieg wird, wie alle Kriege letzten Endes, um Geld, Macht und Territorien geführt. Weil Religionen so wohlfeile moralische Rechtfertigungen für Mord und Totschlag liefern, werden sie eben so gerne als Kriegsgrund vorgeschoben.
    Allerdings beruhigt mich diese Gewissheit auch nicht besonders, denn ich finde es grundsätzlich nicht attrakttiv, massakriert zu werden. Weder im Namen irgendeines Gottes, noch im Namen des Mammon…

  11. Wenn die Islamisten von den reichen Ölstaaten unterstützt werden dann haben wir in Europa verloren. Zuerst haben sie sich zB. Die Saudis Anteile an den deutschen Firmen gekauft jetzt werden die Kämfer nach Europa geschickt und aufgerufen gegen Ungläubige vorzugehen. Das läuft alles nach Plan. Wenn das Öl aus geht haben die im Nah-Osten keine Überlebenschancen. Das ist keine Verschwörungstheorie das ist mein Bauchgefühl. Vorschlag eine Armee, die uns beschützen soll eine super Lösung. In Frankreich wird das nicht funkzionieren. Vor kurzer Zeit habe ich gelesen, dass Frankreich Soldaten in den Nahen-Osten absenden sollten. Zwei Drittel bei der Armee sind muslimischer Herkunft sie haben das bei der franz. Militär verweigert mit der Begründung sie werden nicht auf ihre Glaubensbrüder schießen. Es ist doch ein Beweis für einen Glaubenskrieg. Die invasive Religion will Europa besetzen und unsere blinden Politiker leisten hervorragende Beihilfe. Vor ein paar Tagen habe ich einen Bericht über Saudi Arabien gesehen. Man sieht zu was sie fähig sind. Riad auf dem Platz wo Menschen enthauptet werden gibt es Gitter mit Abflüssen für das Menschenblut. Das macht mir richtig Angst.

    • Es läuft alles nach Plan. Und es ist der Plan der OIC, diesen Schritt für Schritt umzusetzen. Geld ist ausreichend vorhanden und auch mithilfe der NGO-Strukturen wird dieser Plan schon jetzt in die Tat umgesetzt. Was in Deutschland und Europa als Fake-Terminus unter „Flüchtlingskrise“ firmiert, ist in Wirklichkeit ein beginnender Dschihad, basierend auf dem Unterwanderungskonzept der o.g. Institutionen. Die Frage ist, wer die Politik in Europa und damit die politische Elite in der EU und deren Parlamentarier für diesen Plan gekauft hat.

  12. Wir sind schuld! Mea maxima culpa! Unsere leitende Pastorentocher vergießt Tränen der Schuld und Reue:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163520613/Wir-haben-uns-in-der-Kolonialzeit-an-Afrika-versuendigt.html
    So wie sich wahre Liebe von „shades of grey“ unterscheidet, so wahres Christentum von dem, was Größen vom Schlage eines Woelki oder Marx uns heute als Christentum aufdrängen.
    Die Wiederholung ist die einzig sinnvolle rhetorische Figur (Napoleon): „Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.“ Klonovski.
    Ein Selbstzerstörungswahn hat sich des Christentums wie auch der Demokratien bemächtigt.

    Der dritte Weltkrieg geht arm gegen reich, pigmentiert gegen weiß, Ost gegen West, Islam gegen Nicht-Islam.
    Seit gestern läuft der Count-down. Die Höchstfinanz will jetzt die Entscheidung, so lange sie sich noch in der besseren Ausgangslage befindet.

  13. Wir müssen die Ursache der Islaminvasion bekämpfen. Diese finden wir z.B. in Berlin, aber auch anderswo. Wir brauchen Seile.

  14. Es muss schleunigst ein neues Deutsches Militär aufgebaut werden. Dieses muss ideologisch durch geformt sein und in der Lage sein die Bevölkerung zu beschützen. Jeder der immer noch glaubt mit Friedensgefasel noch was erreichen zu können ist ein Narr. Es wird uns niemand zu Hilfe kommen, weder Putin noch andere. Und Trump hat diese Woche erfolgreich gezeigt wie gut er umfallen kann.

    • Man ist doch gerade dabei >>ein neues Deutsches Militär<< aufzubauen : Hart, muslimisch, (deutsches) Volk verachtend….Mit mederner Technik, vasallisch an USA und NATO gebunden ! 🙄 😗
      Es stimmt : UNS WIRD KEINER HELFEN ! Weder Gott nocht der Teufel noch Putin ! Helfen können und mußen wir uns sekst ! Hinaus auf die Straßen ! Und wenn es sein muss, dann eben eine Bürgerewehr gründewn …. Aber WEHRT EUCH ENDLICH !
      👊 ✊ ✌️

  15. Diese Frage ist müßig ! Kriege wurden und werden geführt um Rohstoffe, Ländereien, Resourcen etc.. Die Religion ist dabei nur ein Vorwand. Aber einer der seit Jahrtausenden immer sehr gut funktioniert. Man bracht ein Feindbild. Und dazu eigenen sich „Andersgläubige“ sehr gut. Da geht nicht nur mit Religionen sondern auch mit Weltanschauungen und , wie sich aktuell gerade zeigt, auch mit anders Denkenden.
    So lange es Waffen gibt und diese immer weiter perfektioniert werden, wewrden sie auch eingesetzt. Wer einen Krieg will, der führt ihn auch. Manchmal kann ein starker Gegner oder der Widerstand des eigenen Volkes einige Zeit den Krieg verzögern……

  16. Die Europa-Politiker haben sich schon dem Islam unterworfen und sie werden die Bevölkerung nicht schützen. Die Ostblock-Länder werden niemals Muslime aufnehmen und das ist gesunde Politik. Ich bin als deutschstämmige in Polen geboren und ich kenne die Einstellung der Menschen da. Sie haben gesunden Menscheverstand und leiden nicht unter dem Gutmensch-Kompleks wie viele hier im Wohlstand geborene und erzogene Generationen. Ich hatte die Gafahren schon im 2015 gesehen wo die Invasion begonnen hatte. Es war mir klar was die Zukunft bringt. Das ist ein Religionskrieg, nur kluge Bürger erkennen das sofort. Leider man macht selber die Erfahrung zB. Nachbar, die die Gefahren immer noch nicht erkennen und leisten weitere Flüchtlinghilfe und merken das nicht dass unter den sog. Flüchtlingen auch Terroristen sind. Diese Helfer werden auch die Multi-kulti Parteien wählen, sie sind blind und krank. Wir werden noch schlimmere Anschläge und Tötungen erleben. Es sind schon zuviele im Land. Ich glaube ich kann mit meiner Familie noch die Flucht in den Ostblock ergreifen wenn sich die Lage zuspitzt. Ich hoffe dass Polen die Grenzen für deutsche Flüchtlinge offen hält. Soweit haben die Verräter gebracht das ist wirklich traurig für uns alle. Als Frau könnte ich jeden Tag nur heulen und ich habe noch nie so viel Wut auf die Politiker gehabt. In NRW hängen an allen Bäumen die Fratzten der Groko, auf dem Weg zu einkaufen wollte ich aus lauter Wut paar Bäume umfahren an denen die hängen. Das ist schlimm dass man so hilflos ist.

    • Sie haben sich NICHT dem Islam UNTERWORFEN sonder sie haben sich DEN ISLAM UNTERRWORFEN und benutzen ihn skrupellos für ihre Ziele ! Und das fällt bei so einer rückständigen und barbarischen Relligion nicht sonderlich schwer.
      Das das sehr oft ins Auge ging zeigt die Geschichte !

  17. Laut Nostradamus (sollte man ihm Glauben schenken) geht der 3. Weltkrieg gegen den Islam.
    Weit sind wir ja nicht davon entfernt…………………..

  18. Der befürchtete dritte Weltkrieg kann ein Religionskrieg werden. Auf der ganzen Welt rufen Imame zum Dschihad d.h.zum heiligen Krieg gegen die westliche Welt auf und fordern die Vernichtung der Ungläubigen. Wie der jüngste Anschlag von Stockholm zeigt tragen die Aufrufe schon Früchte. Aber die Politik verschließt vor der akuten Gefahr die Augen. Eigenartig finde Ich das von Seiten der Alt oder Bundestags Parteien gleich die Nazikeule geschwungen wird wenn vor den Gefahren einer Machtübernahme durch den Islam gewarnt wird. Zu welchen Taten islamische Fanatiker fähig sind haben wir doch im vorigen Jahr leidvoll in unserem Land erfahren müssen. Ich sage bloß Ansbach Würzburg und Berlin. Und was ist friedlich an einer Religion wenn man schon kleine Kinder zum toeten abrichtet und 12 Jährige schon so fanatisch sind das Sie mit selbstgebauten Bomben einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt versuchen? Aber immer wieder warnt die Politik stattdessen vor einem Generalverdacht gegenüber Moslems und verschweigt die Gefahren bestes Beispiel Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) der lieber zur Jagd auf angebliche Hasskommentare und deren Verfasser bläst. Warum warnt man die Polizei in NRW vor Messerattacken durch gewaltbereite Islamisten. Und hier in Deutschland wird in Moscheen auch schon zum Krieg gegen die Ungläubigen aufgerufen und Hass gegen Deutschland gepredigt. Aber laut der etablierten Politik hat das alles nichts mit dem Islam zu tun und flutet unser Land weiterhin mit gewaltbereiten Islamisten die als (angebliche ) Flüchtlinge zu uns kommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here