Von Jürgen Fritz

Donald Trump hat, wie soeben bekannt wurde, nachdem er gestern Abend versehentlich ins deutsche TV reinzappte und bei Maischberger landete, eine neue Foltermethode angeordnet. Waterboarding wird es ab sofort nicht mehr geben, hat der neue US-Präsident versprochen. Und inzwischen wissen wir:

Der Mann hält, was er verspricht – ist ja auch kein Politiker.

Dafür wird es aber ab heute, dem 02.02.2017 – dieses historische Datum sollen Sie sich merken – eine neue Foltermethode geben, die nicht wenige als noch viel grausamer ansehen. Aber gut, da gehen die Meinungen noch auseinander. Schlimm wird es auf jeden Fall. Viele meinen auch, dass dies sehr schnell letal enden werde. Das könne doch kein normal Sterblicher länger als eine Stunde aushalten. Aber gut, das wird dann die Praxis zeigen müssen.

„Ja, was denn jetzt?“ höre ich Sie schreien. Oh sorry, hab ganz vergessen es zu sagen. Die neue Foltermethode:

In einen Raum eingesperrt werden mit Sandra Maischberger, Thomas Fischer – der hübsche, dicke Richter, der immer Recht hat, das hat er schließlich studiert – und Christopher Lauer – einige halten ihn für einen Politiker (früher PIRATENPARTEI, jetzt SPD), andere einfach nur für unerträglich, die Dritten sehen zwischen beidem keinen Unterschied.

16423181_251956565231354_7166900448483455898_o

Thomas Fischer, seines Zeichens Bundesrichter am BGH, der sich nebenher schreiberisch betätigt mit eigener Kolumne bei der ZEIT, bisweilen auch Mister Möchtegern-Oberschlau genannt, der alles platt macht, was sich bewegt, meinte,

dass härtere Strafen überhaupt keine abschreckende Wirkung hätten,

dass es völlig egal wäre, ob man jemanden zu drei Jahren Freiheitsentzug veurteile oder zu dreieinhalb. Wie bitte? Das Strafmaß spielt keine Rolle?

Also ist es auch völlig egal, ob man jemanden zu drei oder nur zwei Jahren verurteilt oder nur einem oder …, weil das Strafmaß ja keinerlei abschreckende Wirkung habe. Das interessiere den Täter, so Fischer, gar nicht und würde niemanden von Straftaten abhalten. Im Grunde sollten wir ganz auf Strafen verzichten, dann können wir uns auch all die Strafgerichte und Staatsanwälte völlig einsparen und sparen viel Geld.

Wenn man das hört und weiß, welche Position dieser Richter bekleidet, versteht man wohl sofort, warum ausländische Kriminelle, insbesondere aus Kulturkreisen, in denen bei Diebstählen teilweise noch die Hand abgehackt wird und Ehebrecher bisweilen noch zu Tode gesteinigt werden, über unsere Justiz und deren Konsequenz nur lachen können.

16463720_251795365247474_2511625258773006263_o

Christopher Lauer, Ex-PIRAT und jetzt neuerdings SPD-ler, der auch schon mal AfD-Wähler bei ihrem Arbeitgeber denunziert, um sie fertig zu machen, unterstützte Fischer eifrig und meinte,

Polizisten seien keine Prügelknaben der Nation. Die Polizei wäre „autoritär organisiert“ und hätte „militärische Züge“. – Außerdem würden Videoüberwachungen gar nichts bringen.

Auch widersprach er allen drei anwesenden (Ex-)Polizisten.

Die Polizei wäre überhaupt nicht drastisch unterbesetzt.

Es würden gar nicht tausende Polizeibeamte fehlen und die Polizei sei nicht seit langem schon runtergespart worden. Sein Beweis? Er habe vor kurzem einen aus seiner Sicht völlig blödsinnigen Einsatz mit sehr vielen Beamten gesehen. Dies zeige, dass es genug Polizisten gäbe. Die Polzeiführung wäre nur zu doof, die vorhandenen Kräfte richtig einzusetzen. Aha!

Auf dieses neue SPD-Mitglied können die Genossen ja richtig stolz sein. Da haben sie sich jetzt die geballte Kompetenz der PIRATENPARTEI ins eigene Boot geholt. Bravo!

Wie man hört, soll die Ankündigung Trumps bereits mehr bewirkt haben als das jahrelange Foltern per Waterboarding, auf welches sich die muslimischen Terroristen längst eingestellt haben und darauf in speziellen Ausbildungslagern in Afghanistan und Pakistan sogar trainiert werden sollen. Seit sie aber davon hörten, im Falle des Erwischtwerdens stundenlang mit Maischberger, Fischer und Lauer in einen Raum eingesperrt zu werden, sollen sie dem Islamischen Staat massenweise davonlaufen.

**

Für stark masochistisch Veranlagte sei angemerkt, dass die komplette Maischberger-Sendung hier nochmals angesehen werden kann. Philosophia perennis rät davon jedoch dringend ab und übernimmt keinerlei Haftung!

***

Fotos: Screenshots aus youtube und facebook

16 Kommentare

  1. Ich habe den Beitrag zum Teil gesehen. Das gelaber bei solchen Shows tue ich mir sonst nicht an. Immer wieder die gleichen Dummschwätzer.

  2. Seit oder nach dieser Sendung hat der Rainer Wendt bei mir aber auch voll verschissen. In seinem Buch hat er so eine große Fresse und wettert gegen die Kuscheljustiz. Vor diesem unsympathischen Richter hatte er aber sowas von Muffensausen. Bei Einzel-Interviews im TV hat er auch immer die große Fresse, aber in dieser peinlichen Sendung war er sowas von feige feige feige…

  3. Man schaue sich an wie leicht man in die SPD kommt,egal wer,dann weiß man woher die auf einmal solche komischen Leute haben,aber Hauptsache die Mitgliedszahlen steigen -> mir wird schlecht!!

    Ich habe mir den Maischberger Schwachsinn nicht angesehen!

  4. Folter soll ja den menschlichen Willen brechen. Nachdem Sie, Herr Fritz, sich dieser Folter freiwillig unterzogen haben frage ich nun : Geben Sie jetzt endlich zu dass Sie Kennedy getötet haben? Dass Sie zu dem Zeitpunkt evtl. noch gar nicht geboren waren ist kein Argument 😉

    Die nassforsche Dummheit der Maischberger ist auch für mich unerträglich. Man muss davon ausgehen, dass sie nur Gäste einlädt die ihrem Niveau entsprechen, denn sonst fiele dem Zuschauer ja möglicherweise auf wie blöd die ist.

  5. Puh, intelligente Menschen von einem gewissen Format wachsen eben nicht auf den Bäumen und immer wieder die gleichen Fratzen, will man als Zuschauer eben auch nicht sehen. Aber muss es deshalb gleich die zweite Garnitur sein ? Dann doch lieber zum 1000sten mal Volker Beck, Renate Künast, J. Augstein oder irgendjemanden von der TAZ. Rainer Wendt möchte ich hier mal ausnehmen. Den sehe ich ganz gerne, weil er eigentlich immer Recht hat …..aber wozu ? Es hört doch sowieso niemand zu ! Am liebsten hören die Talk-Gäste von Frau Maischberger eben sich selbst reden. Das haben sie mit Frau Maischberger gemeinsam. Die hat nämlich immer Recht und steht immer auf der Seite der Guten. Soviel geistigen Durchfall wie in dieser einen Sendung Maischberger, habe ich in tausenden von Lindenstraße-Folgen nicht gesehen und das will schon was heißen.
    Warum ich mir solchen Unsinn anschaue ? Weil ich ihn bezahlen muss, egal ob ich es mir ansehe oder nicht und weil es mich in meiner abfälligen Haltung gegenüber selbsternannten linken Intellektuellen bestärkt. In Wahrheit gehören nämlich weder Frau Maischberger, noch ihre hauptsächlich linken Gäste zu den Guten. Eine Selbstreflexion, die zu einer derartigen Erkenntnis führen würde, ist jedoch nicht zu erwarten. Also halten sich weiterhin alle für die Guten und ich höre weiterhin „Feindradio“ (WDR 5 ist da sehr zu empfehlen und lässt tief in die Gefühlswelt der linkslinken Gutmenschen blicken), schaue weiterhin „Westfernsehn“, dass eigentlich „Ostfernsehn“ ist und tanze durch die Straßen von La La Land.
    Mehr Schwachsinn geht nicht.

    Glück Auf !

  6. Damit haben Sie den Bogen überspannt, Herr Fritz. Man muss Maischberger et al. nicht mögen, man mag genervt sein ob der Diskutanten und deren Ansichten, aber das mit brutalen Foltermethoden zu vergleichen ist, mit Verlaub, geschmacklos, selbst wenn es lustig gewesen wäre. Was es nicht war!

    • Wenn einem schlecht wird und der Blutdruck durch die Decke geht, ist das dann keine Folter? Für manche sogar tödlich.

      • Was hamm’wer jelacht.

        Ist aber nicht lustig.

        Trotzdem kleiner Tipp: Ausschalter auf der Fernbedienung .

    • Aber was ist das dann? Satire? Das passt nicht…. Comedy ebensowenig… Bleibt nur politische Indoktrination und die kann schon hart an der Folter sein. Zuerst Willen brechen (dauerhaft wiederholen was richtig ist damit der Zuschauer sein falsches Weltbild verleugnet) und zeigen was der wahre weg ist… Erinnert mich an vendetta 🙂

  7. Bei mir hat die neue Folter schon gewirkt: Ich konnte die Sendung nur ein paar Minuten ertragen…..

    Wenn der Richter denkt, unterschiedlich harte Strafe würden gar nicht wirken, hat er ja seinen Beruf total verfehlt!

  8. Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:

    TRUMPS NEUE FOLTERMETHODE – NOCH VIEL GRAUSAMER: MAISCHBERGER

    Donald Trump hat, wie soeben bekannt wurde, nachdem er gestern Abend versehentlich ins deutsche TV reinzappte und bei Maischberger landete, eine neue Foltermethode angeordnet. Waterboarding wird es ab sofort nicht mehr geben, hat der neue US-Präsident versprochen. Und inzwischen wissen wir: der Mann hält, was er verspricht. Dafür wird es aber ab heute, dem 02.02.2017 eine neue Foltermethode geben, die nicht wenige als noch viel grausamer ansehen. Was genau er angeordnet hat? Hier die Details:

  9. Ist doch gut, dass es soche Art von Talkshow gibt! Wie soll das Volk denn sonst wach werden?
    Solche Typen, von der Sorte Fischer und Lauer, werden der SPD massive Stimmverluste einbringen und der AfD jede Menge Stimmen am 24. September 2017 bescheren.

  10. Männer wie Herrn Fischer braucht dieses Land, wenn der mal
    nicht der Inbegriff von deutscher Tugend & Integrität ist, weiß
    ich auch nicht.
    Ich hatte bereits die Gelegenheit @ tichy eine kleine Zusammen-
    fassung der gestrigen Sendung zu lesen, anschauen würde ich
    das nur, wenn ich dafür bezahlt werde. Womit wir beim Thema
    wären: Die verbreiten ja nicht nur fragwürdige Thesen, sie werden
    auch noch auf unsere Kosten fürstlich entlohnt. Und er hat von
    ‚Strafgeneigten‘ gesprochen. Neusprech vom Allerfeinsten.

  11. Bei vielen in der sogenannten Bildungselite, zeigt sich wie dicht Intelligenz und Wahnsinn bei einander liegen, vielen merken bedauerlicherweise ihren diskreten Übergang über diese seichte Grenze nicht, und frönen dann der Tatsache, besser Einbildung als ganz Dumm!
    Oder wie der altbekannte Spruch sagt, Wissen ist macht, Nichts wissen macht auch nichts!
    Leider wird zu oft verwechselt, das Wissen und umsetzen des selben der gewaltige Unterschied darstellt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here