Von Jürgen Fritz

Donald Trump hat, wie soeben bekannt wurde, nachdem er gestern Abend versehentlich ins deutsche TV reinzappte und bei Maischberger landete, eine neue Foltermethode angeordnet. Waterboarding wird es ab sofort nicht mehr geben, hat der neue US-Präsident versprochen. Und inzwischen wissen wir:

Der Mann hält, was er verspricht – ist ja auch kein Politiker.

Dafür wird es aber ab heute, dem 02.02.2017 – dieses historische Datum sollen Sie sich merken – eine neue Foltermethode geben, die nicht wenige als noch viel grausamer ansehen. Aber gut, da gehen die Meinungen noch auseinander. Schlimm wird es auf jeden Fall. Viele meinen auch, dass dies sehr schnell letal enden werde. Das könne doch kein normal Sterblicher länger als eine Stunde aushalten. Aber gut, das wird dann die Praxis zeigen müssen.

„Ja, was denn jetzt?“ höre ich Sie schreien. Oh sorry, hab ganz vergessen es zu sagen. Die neue Foltermethode:

In einen Raum eingesperrt werden mit Sandra Maischberger, Thomas Fischer – der hübsche, dicke Richter, der immer Recht hat, das hat er schließlich studiert – und Christopher Lauer – einige halten ihn für einen Politiker (früher PIRATENPARTEI, jetzt SPD), andere einfach nur für unerträglich, die Dritten sehen zwischen beidem keinen Unterschied.

16423181_251956565231354_7166900448483455898_o

Thomas Fischer, seines Zeichens Bundesrichter am BGH, der sich nebenher schreiberisch betätigt mit eigener Kolumne bei der ZEIT, bisweilen auch Mister Möchtegern-Oberschlau genannt, der alles platt macht, was sich bewegt, meinte,

dass härtere Strafen überhaupt keine abschreckende Wirkung hätten,

dass es völlig egal wäre, ob man jemanden zu drei Jahren Freiheitsentzug veurteile oder zu dreieinhalb. Wie bitte? Das Strafmaß spielt keine Rolle?

Also ist es auch völlig egal, ob man jemanden zu drei oder nur zwei Jahren verurteilt oder nur einem oder …, weil das Strafmaß ja keinerlei abschreckende Wirkung habe. Das interessiere den Täter, so Fischer, gar nicht und würde niemanden von Straftaten abhalten. Im Grunde sollten wir ganz auf Strafen verzichten, dann können wir uns auch all die Strafgerichte und Staatsanwälte völlig einsparen und sparen viel Geld.

Wenn man das hört und weiß, welche Position dieser Richter bekleidet, versteht man wohl sofort, warum ausländische Kriminelle, insbesondere aus Kulturkreisen, in denen bei Diebstählen teilweise noch die Hand abgehackt wird und Ehebrecher bisweilen noch zu Tode gesteinigt werden, über unsere Justiz und deren Konsequenz nur lachen können.

16463720_251795365247474_2511625258773006263_o

Christopher Lauer, Ex-PIRAT und jetzt neuerdings SPD-ler, der auch schon mal AfD-Wähler bei ihrem Arbeitgeber denunziert, um sie fertig zu machen, unterstützte Fischer eifrig und meinte,

Polizisten seien keine Prügelknaben der Nation. Die Polizei wäre „autoritär organisiert“ und hätte „militärische Züge“. – Außerdem würden Videoüberwachungen gar nichts bringen.

Auch widersprach er allen drei anwesenden (Ex-)Polizisten.

Die Polizei wäre überhaupt nicht drastisch unterbesetzt.

Es würden gar nicht tausende Polizeibeamte fehlen und die Polizei sei nicht seit langem schon runtergespart worden. Sein Beweis? Er habe vor kurzem einen aus seiner Sicht völlig blödsinnigen Einsatz mit sehr vielen Beamten gesehen. Dies zeige, dass es genug Polizisten gäbe. Die Polzeiführung wäre nur zu doof, die vorhandenen Kräfte richtig einzusetzen. Aha!

Auf dieses neue SPD-Mitglied können die Genossen ja richtig stolz sein. Da haben sie sich jetzt die geballte Kompetenz der PIRATENPARTEI ins eigene Boot geholt. Bravo!

Wie man hört, soll die Ankündigung Trumps bereits mehr bewirkt haben als das jahrelange Foltern per Waterboarding, auf welches sich die muslimischen Terroristen längst eingestellt haben und darauf in speziellen Ausbildungslagern in Afghanistan und Pakistan sogar trainiert werden sollen. Seit sie aber davon hörten, im Falle des Erwischtwerdens stundenlang mit Maischberger, Fischer und Lauer in einen Raum eingesperrt zu werden, sollen sie dem Islamischen Staat massenweise davonlaufen.

**

Für stark masochistisch Veranlagte sei angemerkt, dass die komplette Maischberger-Sendung hier nochmals angesehen werden kann. Philosophia perennis rät davon jedoch dringend ab und übernimmt keinerlei Haftung!

***

Fotos: Screenshots aus youtube und facebook