Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Historischer Rückblick: Adolf Hitler hatte zwei große Ziele: 1. die Weltherrschaft, 2. die Vernichtung der Juden.

Als nach der Schlacht von Stalingrad Anfang 1943, die die endgültige Kriegswende darstellte, allmählich immer klarer wurde, dass der Krieg verloren war, konzentrierte Hitler sich zunehmend auf Ziel 2: Wenn schon untergehen, dann sollten zuvor so viele Juden wie möglich, falls machbar alle ausgerottet werden. Dann wäre zumindest dieses eine Ziel erreicht und die Erde judenfrei. Es folgte einer der größten Genozide der Menschheitsgeschichte, der mit unfassbarer Brutalität, Grausamkeit und Unmenschlichkeit durchgeführt wurde.

Gegenwart: Der Islam hat zwei große Ziele: 1. die Weltherrschaft, 2. die Vernichtung der Juden.

Anschließend wahrscheinlich der Christen. Warum müssen Juden und Christen vom Erdball verschwinden? Weil die Juden den einen und einzigen Gott erfunden haben und die Juden und Christen lange (fast 2000 bzw. 600 Jahre) vor den Muslimen da waren und für deren eher plumpe Lehre kaum mehr als ein müdes Lächeln übrig hatten. Der Islam erschien ihnen nur wie ein billiges, drittklassiges Plagiat, so wie chinesische Lolex-Uhren, die nicht viel wert sind. Aber wer will schon eine billiges drittklassiges Plagiat sein, welches nicht viel wert ist? Wer kann es schon ertragen, vom Vater und Großvater nicht anerkannt, ja, sogar verlacht zu werden? Also müssen die Originale verschwinden. Für immer.

Ja, mehr als das: Juden und Christen müssen nicht nur physisch verschwinden, sondern auch geistig. Niemand darf mehr wissen, dass es Juden und Christen überhaupt jemals gab. Der lachende Vater und Großvater müssen aus der Ahnenreihe entfernt werden. Wie man das erreichen kann? Ganz einfach, indem man die Geschichte umschreibt, indem man sie manipuliert, indem man lügt und betrügt und alles verdreht.

Nichts anderes machen Muslime von der ersten Stunde an. Sie schreiben die Geschichte einfach um. Wahrheitsliebe war ihnen immer schon vollkommen fremd. Daher sind sie auf wissenschaftlichem Gebiet auch so unfassbar schwach und daher liegt die gesamte islamische Welt seit Jahrhunderten völlig darnieder.

Jesus war ein Muslim behauptet die islamische Lehre. Moses war ein Muslim. Noah war ein Muslim. Abraham war ein Muslim. Adam war ein Muslim. Jesus war nicht Gottes Sohn – dann gäbe es ja zwei Götter, Trinität verstehen sie ohnehin nicht, das ist zu kompliziert für einfache Geister -, sondern ein muslimischer Prophet. Usw. usf.

Die OIC (Organization of Islamic Coorporation), der Zusammenschluss von 56 islamischen Staaten, beherrscht längst weitgehend die UNO, die UNESCO und viele andere globale Organisationen. Das erste Ziel der OIC lautet: die Vernichtung des Judenstaates.

Wer soll die Muslime, jetzt schon 1,6 Milliarden, die sich doppelt so schnell vermehren wie die Weltbevölkerung, noch aufhalten? Wer wagt es, sich ihnen noch entgegenzustellen?

Und dabei hat die OIC überall Verbündete in der westlichen Welt, im westlichen Großkapital, das sich mit dem islamischen Großkapital (steinreiche Ölmilliardäre) glänzend versteht – Öl, Geld, unfassbarer Pomp und schier grenzenlose Macht über das eigene Volk sind nun mal unglaublich sexy. Und vor allem in den Grünen und Linken, die immer schon judenfeindlich und islamophil waren, die die westliche Kultur verachten, wenn nicht sogar hassen und den sympathisch finden, der dies alles zerstören will.

Im Grunde, im innersten Kern, wenn wir uns an die zwei zentralen Ziele Hitlers halten sowie seine Verachtung des Liberalismus, der Freiheit, der Menschenrechte, die der Islam wiederum exakt teilt, dann handelt es sich bei den Grünen und Linken sozusagen um: „NAZIS“, die zusammen mit dem Islam ebenfalls nach Weltherrschaft streben, die die Juden verachten und die ebenso wie die Original-Nazis und die islamischen Führer vor allem auf ein Mittel setzen: permanente Indoktrination, Verachtung des Denkens und der Freiheit.

Nazis und Muslime haben sich übrigens immer schon gut verstanden und im Zweiten Weltkrieg zusammen gekämpft. Was Hitler und die Nazis nicht geschafft haben, die OIC (Organisation für islamische Zusammenarbeit), die UNO, die EU, die längst grün-links dominiert sind und immer mehr zu OIC-Erfüllungsgehilfen degenerieren, wollen Hitlers Werk beenden. Das dürfen wir nicht zulassen!

***

Lesen Sie hier: wie die OIC die UNO längst beherrscht, wie gezielt gegen Israel vorgegangen wird. Mit einem Ziel: der absoluten Vernichtung.

****

Foto: Der Türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet die große Vollversammlung der OIC 2016 (c) Screenshot youtube

22
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
15 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
Migration „im großen Stil“! | kopten ohne grenzenDie Stürmer der AfD – Trolese MemoirenMit diesen neun Strategien soll Europa muslimisch werden – philosophia perennisMigration „im großen Stil“: Teilstrategie der 56 OIC-Staaten zur Islamisierung Europas – Alternative für DeutschlandMigration „im großen Stil“: Teilstrategie der 56 OIC-Staaten zur Islamisierung Europas – philosophia perennis Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Seiten die Strategie der 56 islamischen OIC-Staaten zur Islamisierung Europas dokumentiert. Die Zielsetzung des OIC-Aktionsplanes ist die möglichst umfassende Einflussnahme auf zahlreiche Institutionen und Zielobjekte […]

trackback

[…] ausgetauscht, Europa vollkommen islamisiert und seine Kultur zerstört werden?“ oder „Wie die OIC allmählich die Weltherrschaft zu übernehmen versucht“ des Gastautoren Jürgen Fritz. Fritz wird nicht müde, auch auf seinem eigenen Blog […]

trackback

[…] einem umfangreichen Beitrag hat Dr. Udo Hildebrand aufgezeigt, wie der OIC des mit Hilfe eines Aktionsplanes Europa islamisieren will. Dabei handelt es sich nicht um […]

trackback

[…] 150 Seiten die Strategie der 56 islamischen OIC-Staaten zur Islamisierung Europas dokumentiert. Die Zielsetzung des OIC-Aktionsplanes ist die möglichst umfassende Einflussnahme auf zahlreiche Institutionen und Zielobjekte […]

trackback

[…] 150 Seiten die Strategie der 56 islamischen OIC-Staaten zur Islamisierung Europas dokumentiert. Die Zielsetzung des OIC-Aktionsplanes ist die möglichst umfassende Einflussnahme auf zahlreiche Institutionen und Zielobjekte […]

Jan aus Köln
Gast
Jan aus Köln

Der Autor hat FAST recht! Hitler wollte keine Weltherrschaft, sondern „nur“ Lebensraum im Osten + natürlich Vernichtung der Juden, da diese, so Hitler, eine Plage und Unheil der Welt waren. Trotzdem war Hitler ein SOZIALIST! JA, richtig! Name der Hilterpartei: National-SOZIALISTISCHE A R B E I T E R Partei! Daher 1. Mai wie bei Soviets ein Feiertag. Dazu unglaubliche Parallelen: Gulag-KZ, autarke Kriegswirtschaft, eine Partei, Flagge ROT bzw. ROT mit Hakenkreuz, Führerkult (Hitler – Stalin und die Leichen: Lenin, Marx+Engels und die vielen BALD oder fast Leichen), Totale Propaganda und Kontolle der Bürger, Denunziantentum, Smiersz=TodDenSpionen/NKWD vs. Gestapo und SS,… Mehr lesen »

trackback

[…] Man könnte ihn wie folgt definieren: Ein potenzieller bzw. tatsächlicher Mörder und/oder Vergewaltiger, der durch den Gedanken motiviert wird, die ganze Welt der Herrschaft des Islams zu unterwerfen. […]

trackback
Jan Favre
Gast
Jan Favre

Islam hat schon damals begonnen die Juden Gegenwart zu vernichten, indem gemäss islamischer Lehre, nicht Isaac von Abraham auf dem Opfer Altar gebracht wurde, sondern Ischmael.

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

Da haben Sie ja eine Hitler Stalin Diskussion entfacht, dabei gehts wohl eher um Islam heute, der tatsächlich genügend paralleln mit beiden faschistischen Systemen aufweist. Übrigens sprach Hitler immer von seinem SOZIALISMUS und Himmler von der idealen Religion für Soldaten, den Islam, um getrillt rabiat durchzugreifen, eben Kampfmaschinen, die wir sie heutzutage geliefert bekommen und mit offenen Armen empfangen werden nachdem sie mit Selfies von höchster Stelle eingeladen wurden. Gleiche Stelle findet keine Zeit für eine Schweigeminute islamischer Opfer. Aber die Ölquellen müssen doch mal versiegen, bzw. die Nachfrage nachlassen, oder? Wird dann Sand für Glasproduktion geliefert? Was gibts sonst,… Mehr lesen »

anvo1059
Gast

Nun das stimmt mich doch etwas befremdlich ! Hitler wollte die Weltherrschaft ? Er wollte „seine Ideologie“ 100 % durchsetzen ? Nun dieser Vergleich in Bezug auf die Islamisten hinkt gewaltig ! Wenn man es allerdings an den Maßstäben und Vorgaben der ofiziellen Ideologen misst, dann kommt das wohl hin ! JUDENVERNICHTUNG – FASCHISTISCHE IDEOLOGIE = Gegen die Juden (Israel) gerichtet und absolut vernichtungswürdig ! Aber wie passt das zu Merkels Politik der Masseneinreise von Judenfeinden und faschistischen Terroristen ? Auch ja ich vergaß, die „Gefähhrder“ werden ja überwacht und überhaupt liegt der Anteil der wirklichen „Terroristen“ im promille Bereich…… Mehr lesen »

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Immerhin war Hitler so größenwahnsinnig und hatte die Sowjetunion angegriffen. Kooperationen und Finanzierungen mit damaligen Islam-Größen (Großmufti von Jerusalem und Islam Verbände im Osten Europas) gab es ebenfalls. Was am Ende dann daraus entstanden wäre, weiß man nicht. Es wird vermutet, dass auch die Islam-Kooperation nur ein Mittel zum Zweck für Hitler war. Und er ging von einer tausend-jährigen Herrschaft seiner politischen Ideologie in Deutschland aus. Bei planet-wissen.de heißt es zur Idee der Weltherrschaft immerhin (das war mir auch neu…) – Zitat bis Ende: „Wie sähe die Welt, wie sähe Deutschland heute aus, wenn Adolf Hitler den Krieg gewonnen hätte?… Mehr lesen »

D.Schlueter
Gast
D.Schlueter

Wie kommen Sie darauf, daß Hitler die Weltherrschaft wollte? Haben Sie dafür eine Quellenangabe? Lebensraum Osten, ja. Aber auch da gab es keine genauen Angaben wie sich dieser ausdehnen soll. Nach meiner Kenntnis, wollte er sogar ein Bündnis mit England und Polen eingehen, was aber an den imperialen Interessen Englands gescheitert ist. Weiter sollte man unterscheiden zwischen seinen rhetorischen Aussagen und seinen tatsächlichen Plänen.

Senatssekretär Freistaat Danzig
Gast

Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.

Jürgen Fritz
Gast

Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:

Mein neuer Artikel auf Philosophia perennis