Soll die europäische Bevölkerung ausgetauscht, Europa vollkommen islamisiert und seine Kultur zerstört werden?

53

Die neue Eurabia-Flagge ist schon fertig - andere Details werden in Jordanien aber noch diskutiert © oren neu dag, via Wikimedia Commons

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Soll die europäische Bevölkerung ausgetauscht, Europa vollkommen islamisiert und die europäische Kultur zerstört werden? Diese Frage stellen sich immer mehr Bürger Europas. Und die Antwort auf diese Frage lautet: Ja, natürlich soll das geschehen. Das ist der erklärte Wille der Organisation für islamische Zusammenarbeit (Organization of Islamic Cooperation – OIC), einer Organisation die 1969 gegründet wurde.

Die OIC ist ein Zusammenschluss der 56 islamisch dominierten Staaten dieser Erde, von Afghanistan bis Vereinigte Arabische Emirate, der für sich in Anspruch nimmt, die islamische Welt zu repräsentieren. Die OIC arbeitet seit Anfang der 1970-er Jahre aufs Engste mit der EU (Europäische Union) bzw. ihren Vorgängern der EG (Europäische Gemeinschaft) und der EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) zusammen und die EU setzt nahezu alle Wünsche, Forderungen und Anordnungen der OIC eins zu eins um.

Dazu gehören seit Jahrzehnten subtile Anti-USA- und Anti-Israel-Hetze. Dazu gehört jede Diffamierung von Islamkritik als „Islamophobie“. Ein Ausdruck, den die OIC erfunden hat, um sich gegen jede Kritik zu immunisieren, und den sie über die EU und ihre Organisationen im ganzen EU-Raum eingeführt und mit aller Medienmacht durchgesetzt hat.

Die islamische Weltanschauung lehnt kritisches Denken, genau das, was den europäischen Geist seit Sokrates, also seit zweieinhalb Jahrtausenden ausmacht und was neben dem jüdisch-christlichen Gebot der Nächstenliebe eine der beiden Wurzeln Europas darstellt, von jeher ab. Daher auch der enorme geistige, ethisch-moralische Rückstand der Muslimwelt. Dieser ist selbst fabriziert und durch den Islam konserviert.

Zu diesen OIC-Wünschen und Forderungen gehört ferner die Umgestaltung der Lehrpläne in den Schulen, die Glorifizierung der islamischen Kultur, die in Wahrheit so gut wie nichts selbst hervorgebracht hat. Dazu gehört vor allem die Auslassung all der islamischen Genozide und der unfassbar schrecklichen Geschichte der islamischen Sklaverei, die alles übertrifft, was es in der Antike und in Nordamerika bis 1765, was es in der gesamten Weltgeschichte jemals gab. Davon sollen die Europäer auf keinen Fall erfahren.

Dazu gehören unzählige TV-Sendungen, Förderung von Künstlern und Museen, die islamophil agieren sollen und finanziell entsprechend gefördert werden. Dazu gehören Filme, die von der OIC mitfinanziert werden, auch und gerade in Hollywood.

Durch all diese Maßnahmen soll den europäischen und auch der nordamerikanischen Bevölkerungen ein positives, völlig unrealistisches Islambild eingebläut werden, damit sie sich der geplanten Massenmigration von Muslimen nach Europa (und in die USA) nicht widersetzen. Worauf soll das Ganze hinauslaufen?

Endziel dürfte sein: ein gewaltiges weder freiheitlich, noch demokratisch organisiertes Imperium EURABIA. Ein gewaltiger Wirtschaftsraum mit Milliarden von zum Teil äußerst billigen Arbeitskräften, mit gewaltigen Rohstoff-Vorkommen, den größten der Welt, mit europäischer Wissenschaft und Technologie, mit unermesslichem Reichtum in der Hand einiger weniger (Ölmilliardäre, Scheichs, Emire, Kalifen), die alles lenken und beherrschen. Und zwar ohne Gewaltenteilung! Eine europäische Idee der Machtbegrenzung und -kontrolle, die der Islam zutiefst verachtet.

Von außen könnten die Muslime Europa aber niemals einnehmen. Und Wissenschaft sowie Technologie könnten sie niemals selbst auf einem ähnlichen Niveau entwickeln wie Europa. Dazu fehlt es ihnen an Intellekt, an Bildung, an Wissen, an Kultur, an philosophisch-wissenschaftlicher Tradition, im Grunde an fast allem.

Wissenschaftliche Forschung und Technologie selber entwickeln konnten Muslime noch niemals in nennenswertem Umfang. Ihre Machtfaktoren sind einzig 1. das Öl, das sich zufällig auf ihren Territorien befindet, 2. die wilde Entschlossenheit, alles dem Islam zu unterwerfen, insbesondere hierfür Terror einzusetzen und Europa permanent einzuschüchtern und ihm Angst einzujagen vor neuen Terrorakten.

Dies ging los mit dem Anschlag 1972 bei den olympischen Spielen in München und all den Flugzeugentführungen und Attentaten, die folgten, kulminierte in den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA und erreichte nun 2016 auch Deutschland zum ersten Mal in etwas massiverer Form, wobei dies nur ein Vorgeschmack auf Kommendes sein dürfte.

Da die Einnahme Europas von außen nicht möglich ist, hat man sich längst einen anderen Weg, ein anderes Mittel gesucht: die Einnahme von innen durch a) Massenmigration und b) unfassbar hohe Geburtenraten (biologische Kriegsführung über die Gebärmütter), während die Geburtenraten der Europäer seit ca. 45 Jahren viel zu niedrig sind, wogegen keine Regierung etwas unternommen hat.

Eine aktive Familienpolitik mit viel stärkerer Förderung von Familien und Kindern fand fast ein halbes Jahrhundert lang nicht statt, obschon das demografische Problem spätestens seit Anfang der 1970er Jahre klar auf dem Tisch lag. Die Zerstörung Europas soll von innen heraus erfolgen. Und die Massenmigration ist also quasi das trojanische Pferd, wie Europa von innen eingenommen werden kann.

Willfährige Helfer sind übrigens auch die Offiziere der christlichen Kirchen. Immerhin, so meinen diese Einfaltspinsel, glaube man an den gleichen Gott, was bei genauerer Betrachtung nicht stimmt. Allah ist nicht Jahwe. (Man vergleiche die jeweiligen Attribute). Und Mohammed ist in fast allem das krasse Gegenteil zu Jesus von Nazareth.

Wieder deutlich mehr Religion würde Europa gut tun, meinen die Einfaltspinsel, da ihre größte Angst ein gottloser Kontinent ist, in dem sie keinerlei Rolle mehr spielten, ihre Macht für immer dahin wäre.

Die EU, der OIC-Erfüllungsgehilfe und OIC-Befehlsempfänger, hat längst zugegeben, dass er die OIC-Pläne übernommen hat.

Innerhalb von nur zwei Dekaden sollen mehr als 70 Millionen Immigranten nach Europa infiltriert werden, natürlich vor allem Muslime.

„In den nächsten zwei Jahrzehnten werden mehr als 70 Millionen Migranten nötig sein“, meinte der EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos schon vor einem Jahr.

Wie Europa dann in 30 bis 50 bzw. in 100 Jahren aussehen würde, kann sich jeder ausmalen, besonders eingedenk dessen, dass die Geburtenraten muslimischer Frauen, auch wenn sie mal in Europa sind, deutlich höher sind als die der europäischen, und eingedenk dessen, dass dieser Immigrationsstrom in 20 Jahren ja nicht aufhören, sondern je mehr Immigranten schon hier sind, immer noch größer werden wird.

Dabei denkt die OIC langfristig im Gegensatz zu den meisten Europäern, die gerne im Hier-und-jetzt leben und kaum noch fähig sind, über den Tellerrand hinaus zu denken.

Es gibt nur eine Kraft, die diese Entwicklung stoppen kann, und vor dieser hat die EU, haben die willfährigen europäischen Regierungen, die das je eigene Volk und die eigene Kultur regelrecht verraten wollen, die größte Angst: die europäischen Völker selbst.

Daher müssen diese permanent, rund um die Uhr indoktriniert werden. Daher müssen die Informationen, die Medien, insbesondere nun auch das Internet, die letzte Bastion der Freiheit, zunehmend kontrolliert werden. 

Alles, wofür das moderne Europa stand und steht, soll zerstört oder zumindest radikal eingegrenzt und beschnitten werden: Aufklärung, freiheitliche Demokratie, Gewaltenteilung, die Trennung von Staat und Religion, die Menschenrechte, insbesondere die Menschenwürde, sprich die Selbstbestimmungsfähigkeit, und auch das Selbstbestimmungsrecht, die Rede- und Meinungsfreiheit.

Sollte der Islam obsiegen, dürfte am Ende dieser Entwicklung das stehen, was es in allen islamischen Gesellschaften immer gab, das einzige Gesellschaftsmodell, dass unter islamischer Herrschaft je funktionierte: die Sklaverei.

***

Literaturempfehlungen

Jürgen Fritz: „Wir werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns“  in JÜDISCHE RUNDSCHAU

Bat Ye’or: Europa und das kommende Kalifat – Der Islam und die Radikalisierung der Demokratie 

Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei 

***

Zum Autor: Jürgen Fritz  studierte Philosophie, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte (Lehramt). Für seine philosophische Abschlussarbeit wurde er mit dem Michael-Raubal-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. Inzwischen ist er als freier Autor tätig.

Er gehört mit zu den regelmäßigen Gastautoren von Philosophia Perennis

****

Foto: (1) © oren neu dag [Attribution], via Wikimedia Commons (2) Karte von „Eurabia“ (c) Eleland [Public domain], via Wikimedia Commons (3) privat

53 Kommentare

  1. lilie58
    Was mich hier immer wieder stört, das ist der Gedanke, dass die sogenannten Eliten, die jetzt die europäischen Länder steuern, seien sie aus Politik oder Wirtschaft, dass diese bzw. der Offspring doch im Endeffekt auch dran glauben müßten! Wie kann man denn so naiv sein, zu denken, dass man ausgespart wird, nur, weil man dem Islam kräftig "zugearbeitet" hat. Wie war das noch mit dem Denunzianten? Die Geschichte kennen wir doch alle. Es gibt ja noch andere Gedankenkonstrukte.....ein starkes EURABIA und oben thront eine weiße Elite, religiös quasi die Todfeinde der Muslime. Alle möglichen Gedankenspielchen, welche Variante ist am wahrscheinlichsten? Keine, weil sich die europäischen Völker vorher erheben? Aufgewacht aus der "Anästhesie", sei es aus der Merkelschen oder einer anderen?
  2. Die Stürmer der AfD – Trolese Memoiren
    […] hetzen – mit Titeln wie „Warum der Islam von diesem Planeten verschwinden muss“, „Soll die europäische Bevölkerung ausgetauscht, Europa vollkommen islamisiert und seine Kult… oder „Wie die OIC allmählich die Weltherrschaft zu übernehmen versucht“ des […]
  3. Betti
    Die europäische Bevölkerung WILL ausgetauscht werden, anderenfalls würden wir unsere Länder nicht mit Asylanten aus aller Welt fluten. Widerstand gegen die Umvolkung und noch schlimmer, gegen die Überbevölkerung unserer Länder, ist nicht zu spüren - außer Maulheldentum -
  4. Jutta
    http://www.freiewelt.net/nachricht/bundesrechnungshof-prueft-umstrittene-islamische-organisation-10069942/
  5. Jutta
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/fdp-fordert-kuendigung-von-staatsvertraegen-mit-islamverbaenden/
  6. Aufgewachter
    Bis zur Bundestagswahl im September 2017 werden sich die „Terror-Anschläge“ mehren. Meiner Ansicht nach dienen sie ausschließlich dazu die nationalen Interessen innerhalb der Parteien zu stärken, um von den wahren Problemen, wie dem Schuldgeld-System und Zinses-Zins-System abzulenken. Die AfD wird an Popularität gewinnen, weil die Mehrheit des Deutschen Volkes es immer noch nicht verstanden hat, daß nicht die Zuwanderer für die gesellschaftlichen Verwerfungen verantwortlich sind, sondern das Finanzsystem mit seinen nie endenen Kriegen.
  7. Emannzer
    Ich empfehle dazu einfach mal die Lektüre von Thomas Spahns Artikel, "A Torrent of Faces", erschienen auf Tichys Einblick: „… Zwar entscheide noch das einzelne Mitgliedsland darüber, wie viele „Neuansiedler“ es aufnehme, aber durch „die Koordinierung der nationalen Anstrengungen und durch ein gemeinsames Vorgehen wird die EU als Ganzes mehr bewirken können. Der künftige Neuansiedlungsrahmen soll durch jährliche EU-Neuansiedlungspläne umgesetzt werden, die vom Rat auf Vorschlag der Kommission angenommen und durch gezielte, von der Kommission angenommene EU-Neuansiedlungsprogramme in die Praxis umgesetzt werden. In den jährlichen EU-Neuansiedlungsplänen sollen die allgemeinen geografischen Prioritäten, auf deren Grundlage die Neuansiedlungen erfolgen sollen, sowie die Gesamtzahl der im folgenden Jahr im jährlichen Neuansiedlungsplan auf Basis der Mitwirkung und der Beiträge der Mitgliedstaaten und assoziierten Schengen-Länder neu anzusiedelnden Personen festgelegt werden … Kein Mitspracherecht der Bürger Hier ist nicht mehr von „Asyl“ die Rede – denn wenn es „nur“ um ein paar Hunderttausend echte Flüchtlinge beispielsweise aus Syrien ginge, wären derart umfassende, alljährlich neu zu fassende Maßgaben unnötig. Hier geht es darum, die „Torrents“ beherrschbar in die EU fluten zu lassen, um so die in den Etagen der Bürokraten erkannte Ausblutung der überalterten Bevölkerungen abfangen zu können. Dabei werden die parlamentarischen Gremien gezielt umgangen. Rat und Kommission entwerfen, beschließen und führen durch. Die Parlamentarier in EU und Länderparlamenten werden zur ungefragten Staffage. So gewinnt auch Katrin Göring-Eckardts Spruch von den geschenkten Menschen eine neue Dimension ...“ Lang' - aber lesenswert: http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/un-a-torrent-of-faces/
    • Jürgen Fritz
      Dieser Empfehlung kann ich mir nur anschließen, Emanzer. Tomas Spahns Artikel ist zwar in der Tat extrem lang und nicht leicht zu lesen, ist aber exzellent recherchiert und bringt die Dinge wunderbar auf den Punkt. Einer der wichtigsten Artikel der letzten Wochen und Monate.
    • Kai - Uwe Naumann
      Ich habe den Artikel gerde eben gelesen und sehe das wie Jürgen Fritz - einer der wichtigsten Artikel der letzen Zeit. ;)
    • Jürgen Fritz
      Ein ganz lautes: JAA! - Den Muslimen bzw. ihren Führern kann man nicht verdenken, dass sie so agieren. Was sollten sie anderes tun? Aber dass wir das mit uns machen lassen, spottet jeder Beschreibung. - Und "wir" bedeutet hier zunächst a) unsere eigene Regierungen, b) aber auch uns, das Volk, da wir diese ja sogar so wählen.
      • Frank
        Jein. Es sind sowohl die Schuld die das zulassen ( wir) als auch die Muslime/ deren Führer, die rücksichtslos agieren und sich hier teils schlimm verhalten ( Attentate, Übergriffe, steigende Kriminalität usw) , und das in Relation gesehen überproportional. Aus menschlicher Sicht finde ich es eben nicht verständlich dass die so agieren. Anstatt dankbar zu sein hier aufgenommen zu werden greifen die uns an und fordern dies und das und als sei es selbstverständlich erwarten sie das wir den Islam und seine Ideologie vorbehaltlos toll finden...nach allem was hier bereits passiert ist. Das Problem mit Verschwörungstheorien ist, dass sie schnell abgekupfert werden und auch hier in den Kommentaren liest man von " falsche Flagge Terror" und meint damit nicht die Islamisten oder die muslimischen Staaten wie im Bericht erwähnt, sondern es läuft meist auf die Amis, Juden und/ oder Zionisten als Schuldige hin...also genau auf das Gegenteil von dem was im Bericht steht. Nach dem Motto, die Zionisten sind die wahren Schuldigen welche den ach so unschuldigen Islamisten die Attentate in die Schuhe schieben. Somit wird eine Umkehr von dem im Bericht besagten begangen und man hat perfide die Leute die leicht beeinflussbar sind auf die "Pro Islam- Seite" gezogen und Täter- Opfer Umkehr betrieben. Die Gefahr die islamistische Ideologie zu verharmlosen und Sündenböcke verantwortlich zu machen ist bei leicht beeinflussbaren Menschen sowohl von politisch rechter wie auch von linker Seite hoch. Man muss selbst bei gut durchdachten Theorien aufpassen dass sie nicht von den Falschen benutzt und umgedeutet werden, was schnell zu Verschwörungstheorien führt.
    • Aufgewachter
      Dank dem Terror-Management der Geheimdienste haben wir jetzt tausende IS-Kämpfer in der BRD, welche durch falsche Flagge-Terror-Anschläge primär für Angst und Schrecken sorgen und sekundär Fremdenhass schüren sollen. Das ist schon etwas zu aufällig, um glaubwürdig zu sein. Da das Deutsche Volk politisch sehr satt und träge, verständlicherweise auch verdrossen ist, prognoziere ich für 2017/2018 schwerste Terror-Anschläge bis hin zu nuklearen. Primäres Ziel der falschen Flaggen-Attentate ist es einen „Rechtsruck“ in der öffentlichen Meinung zu rechtfertigen. Ob dabei die AfD oder die CDU die nationalen Interessen verkündet und umsetzt ist dabei völlig sedundär. Primäres Interesse ist es vom Schuldgeld- und Zinses-Zins-System abzulenken, einen Bürgerkrieg in Deutschland und einen Weltkrieg einzuleiten, um sich wieder „andere Rohstoffe ´reinpfeiffen“ zu können. https://de.toonpool.com/user/64/files/waffenexport_2573365.jpg
  8. Armin Aubin
    So weit so schlecht Ist mir seit langem bekannt, genau genommen seit Jahren, beobachte gehäuft auf sämtlichen Kanälen und besonders in Jugend und Kinderprogramm-Beiträgen Manipulation in diese Richtung. Als vor Jahren in einem verklärten Liebes Kitsch Film Florian David Fitz sich vor lauter Hingabe auch noch beschneiden liess auf brutalste Weise, wurde mir übel. Hiess "meine verrückte türkische Hochzeit" 2005! nach der Serie "Türkisch für Anfänger" mit Teenieschwarm M'Barek u.v. weitere Beiträge dieser Art interessierte mich, warum für Islam so sehr geworben wird. Allerdings versteh ich nicht wieso EU o. Bundestags Abgeordnete ihre eigenen Kinder verraten, von der OssiTussi mal abgesehen haben doch die meisten Famile.
  9. Mahner
    Ziemlich düstere Zukunfstaussichten. und leider kann ich nicht sagen, was ich jetzt am liebsten sagen würde: Obskure Verschwörungstheorien. Nein, dafür liegen die Fakten zu deutlich auf dem Tisch bzw. wurden vom Autor auf den Tisch gelegt. Soll später keiner sagen, er hätte das nicht ahnen können. Wer Augen hat, der sehe!
  10. DoktaPitta
    Keine Bange, Jungs und Mädels! Der IS und all die anderen wahabitischen Terrorbanden und ihr Finanzier Saudi Arabien schaufeln sich mit ihrem verfrühten Terror bereits ihr eigenes Grab. Gebt ihnen den Zugriff auf ein paar Atombomben, z.B. die von Pakistan. Sie werden so töricht sein und sie benutzen. Vielleicht gen Moskau oder gen Paris. Das kostet uns ein paar Millionen Tote. Aber dann haben wir die Rechtfertigung, mit allem was wir an ABC Waffen haben zurück zu schlagen. Über Mekka wird die Zarenbombe it ihren 150 Megatonnen hochgehen und die Kaaba verdampfen lassen, Saudi Arabien wird von der Erde gelöscht und die Endlösung der Moslem- zumindest der Wahabitenfrage wird umgesetzt. Und das weltweit! Nicht nur 6 Millionen, 1,5 Milliarden werden dann über den Schornstein den Weg in ihr imaginäres Paradies finden. Die islamische Welt hat es selbst in der Hand. Sich zu reformieren und seine eigene Ideologie und damit auch Mohamed hinterfragen, oder aber den wahabitischen Weg der Intoleranz und Gewalt weiter zu gehen. Dann werden auch wir zur Gewalt greifen. Und je länger wir unsere 2. Backe hinhalten, desto größer unsere Wut und desto schlimmer unsere Reaktion. Den Islam wird es dann im 22. Jahrhundert nicht mehr geben. Nicht einmal archeologische Zeugnisse werden dann an diesen Verbrecherkult erinnern.
      • VincentGdG
        Von wem reden Sie? Von den Muslims? Die überließen ihren Opfern meist die Wahl zwischen Konvertierung (und ein Leben als niedere Muslims), Versklavung, Prostitution oder Tod.
  11. wreinerschoene
    Sehr gut, man kann nachdem was in den USA und in Europa passiert zu keinem anderem Schluß kommen. Ich erachte es ebenso als eine unsichere Zukunft für alle Christen und für die ganze westliche Welt. Sie legen sich ins gemachte Bett, und lassen alle anderen arbeiten.
  12. Hans Adler
    Wie soll man dagegen vorgehen? Mit Blockflöten, Gedichten und der persönlichen Bereitschaft eventuell als Opfer des von gewählten, unterwürfigen Musel-Handlangern importierten Terrors sein irdisches Dasein zu beenden? Oder, abgesehen von Gaskammern und Konzentrationslagern, wieder dem Ruf des "Führers" folgen um Deutschland a la Erdogan zu "säubern"? Soll sich das für den importierten, kulturellen und volkswirtschaftlich unnützen Abfall zahlende Deutsche Volk widerstandslos, dank Merkel und linksgrünversifften, irrsinnigen Volksschädlingen und kriechenden Sozi-Umvolkern, von dreist fordernden Moslems, denen das Schicksal aller Ur-Deutschen völlig am Bückbeter-Arxxx vorbeigeht, billig wegvögeln und in ein Kalifat mit Herrschaft und Gesetzgebung muslimischer Scharia-Deppen und religiös vollverblödeter Kufnucken umpoppen lassen? Das lässt einige unbequeme Fragen aufkommen, etwa in der Art: was ist richtig, was ist falsch oder gar unmenschlich? Soll all das tatsächlich so sein, nur weil eine vollkommen geistig impotente Regierung, besetzt mit einem Haufen unfähiger, volksfeindlicher Knast-Anwärter und folgsamer Endsieg-Schleimer die Kultur und Identität des eigenen Volkes, letztendlich das eigene Volk dem Multikulti-Wahn und, damit unzweifelhaft untrennbar verbunden, dem unmenschlichen Islam opfert? Ein jeder mag das für sich beantworten, ja er wird es schon bald gezwungenermaßen sogar müssen. Ich bin bereits damit durch, der Islam gehört niemals zu Deutschland. Ebensowenig wie alle verlogenen Polit-Banausen in die durch ihr Wirken verseuchten und entehrten Parlamenten, die einen solchen paranoiden Schwachsinn propagieren und dem Deutschen Volk, dem sie in meinen Augen niemals mehr angehören können, damit jegliche Daseinsberechtigung und friedliche Zukunft absprechen.
  13. Jan Favre
    Die Chrislamisten in der Regierung und Kirchen Führung sind mit der progressiven Linke der Steigbügel des Islams in Europa, Eine sinnvolle Familien Forderung wäre billiger und produktiver gewesen. Aber nicht möglich mit den Schein Kristen à la merkel.
      • Hans Adler
        Jeglicher Waffenexport ist verwerflich, eine vortrefflich realistische Darstellung. Würde man aber im oberen Bild die deutsche Fahne z.B. gegen die chinesische, amerikanische, russische, englische oder französische Fahne austauschen, so bliebe das untere Bild mit Sicherheit unverändert. Liegt das nur allein an den deutschen Waffenexporten oder ev. auch an unsere ungesicherten Grenzen und leicht zugänglichen Sozialsysteme?
  14. Running_on_empty
    Zwischen Kanzlerin, Bundesregierung, Ralph Stegner und Aydan Özoğuz, der Parteispitze der SPD, der Führungsspitze der Grün_Innen sowie vielen Bundes- und Landesbehörden oder Politikern auf Kommunalebene gibt es ein einfaches Gemeinsames, das in direkter Linie zu Erdogan, Saudi-Arabien oder gar Al-Kaida und dem IS führt. Alle genannten Beteiligten wollen Deutschland islamisieren. Aus unterschiedlichen Motiven, mit unterschiedlichen Mitteln und verschiedenen Vorstellung über zeitliche Umsetzung zwar, aber im Kern sind sich alle einig. Die Kanzlerin möchte am liebsten die gesellschaftliche Ausbreitung des Islam stillschweigend durchsetzen, ebenso wie die Islamverbände Erdogans. Der IS setzt dagegen wie im Artikel beschrieben auf brachiale terroristische Mittel. Allen Beteiligten ist bekannt, dass die Mehrheit der Deutschen oder der -je nach Sichtweise- „Ungläubigen“ das nicht will. Doch die von der Bundesregierung offiziell herausgegebene Sprachregelung in Deutschland besagt „Eine Islamisierungfindet nicht statt.“ Diese Beschwichtigungsformel ist schlichtweg gelogen! Warum die Islamisierung dennoch bzw. gerade mit den genannten Akteuren stattfindet, ist mittlerweile tausendfach belegt und schnell erklärt: jede Tat im Namen des Islam führt 1. zum gewohnten Abwehrreflex („Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.“) und 2. zum anschließenden Zugestehen von noch mehr Rechten oder gar Geldleistungen an existierende Islamverbände, Moscheen usw. Das bedeutet in letzter Konsequenz, dass jeder Anschlag dem Islam nützt. Und geht man nach neuesten Zahlen von SPD-Güllners FORSA, dann gewinnt auch die Union nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2 Prozentpunkten dazu. Eine klare Win-win-Situation also.
  15. Kerstin
    Das ist furchtbar! Wenn man bedenkt, wie sich unsere Vorfahren schon gegen eine Islamisierung Europas unter Einsatz ihres Lebens gewehrt haben (Spanien, Östereich), ist es um so unfassbarer, dass nun eine solche "auf Einladung" passieren soll.....
  16. Old-Man
    Und wieder eine sehr gute Arbeit zur Sicht auf das kommende Herr Fritz! Ich hoffe aber auf den Selbsterhaltungstrieb der Menschen in Europa und Deutschland. Das ständige Lobhudeln auf den Islam durch Kirche und Regierung verfängt zum Glück ja nur bei den geistig Minderbemittelten der grünrotlnken Spezies und bei den militanten Gutmenschen. Ich sehe zwar im Moment noch keine Eindeutigen Hinweise auf eine Widerstandsbewegung in Europa,aber das kann sich ja mit den anstehenden Wahlen noch ändern.
    • Peter Friedrich
      Wenn der Islam uns die "linksrotgrünversifftgutmensch"-Stammler vom Hals schaffen würde, wäre das ja schon mal was...
      • aennieb
        Ey Sie Linksrotgrünversifftgutmensch. Erst wollte ich gar nicht auf so was wie Sie, linke Zecke, antworten, es hat sich ja sonst auch keiner um Ihren Stuß hier im Forum gekümmert, aber ich hab doch eine Frage. Haben Sie nicht gemerkt, daß Sie hier falsch sind? Hier ist nicht "linksunten". Finden Sie es nicht langweilig, wenn keiner mit Ihnen "spricht"?