Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Die Sozis haben genug vom Regieren, haben noch am Wahlabend Merkel den ganzen Bettel vor die Füße geschmissen. Sozi-Millionär Schulz bleibt SPD-Vorsitzender, Auf-die Fresse-Nahles wird Fraktionsvorsitzende. Aber was wird denn jetzt aus dem bisherigen Bundesjustizimister Heiko Maas, dem so sympathischen und im ganzen Land beliebten kleinen Saarländer?

Voller Hoffnungen und dann das

Was hatten sich die Genossen nicht alles erhofft von der Bundestagswahl? Endlich wollte man das Blatt wieder wenden nach all den vielen Jahren seit Schröder, nach all den herben Niederlagen dieses Jahr bei den Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig Holstein und dann auch noch im Schlüssel-Land, der SPD-Hochburg Nordrhein-Westfalen. Bei der Bundestagswahl wollte man alles besser machen. Bis zuletzt glaubte vor allem Martin Schulz an seinen Sieg.

Genau deshalb hatte man den Würseler Eurokraten und Sozi-Millionär ja zum Parteivorsitzenden gemacht. Weil alle wussten: der hatte noch nie einen Bezug zur Realität. Der glaubt tatsächlich, er hätte ein Chance gegen Merkel. Genau so einen brauchen wir. Den schicken wir in die aussichtslose Schlacht.

Die große Ernüchterung oder der Sozis größter Feind: die Realität

Und Millionen-Martin ließ sich gerne verheizen. Hauptsache im Licht der Öffentlichkeit stehen. Das gefiel ihm schon immer. Da drängte es ihn schon immer hin. Noch ein Tag vor der Wahl tat er, als könne er tatsächlich Kanzler werden, obschon die SPD längst 10 bis 15 Punkte hinter der ohnehin schon schwachen CDU/CSU zurück lag.

Sonntagabend kam dann endgültig die Ernüchterung, als die SPD mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit 1949 einfuhr. Martin Schulz erklärte bereits am Wahlabend, dass die SPD von der großen Koalition endgültig genug habe und schmiss den ganzen Bettel Merkel vor die Füße, die solle sich doch jetzt eine Jamaika-Koalition zusammenbasteln. Das hätte sie doch ohnehin vor und die vier würden doch auch sehr gut zusammenpassen.

Die Genossen Martin und Andrea sind schon mal versorgt

Damit stellten sich aber sogleich andere Fragen: Was wird aus den bisherigen SPD-Ministern, die bislang auf Staatskosten fürstlich versorgt waren? Arbeitsministerin Andrea Nahles, die die anderen bei jeder sich bietenden Gelegenheit gerne in die Fresse gibt, soll SPD-Fraktionsvorsitzende werden im neuen Bundestag. Die ist also schon mal versorgt. Martin Schulz bleibt SPD-Vorsitzender. Was aber wird denn jetzt aus unserem im ganzen Land so beliebten Bundesjustizminister?

Schulzens Kriegserklärung gegenüber Maas auf offener Bühne

Dass es zwischen dem Bundesvorsitzenden Schulz und dem Saarländer heftige Spannungen gibt, war bereits vor drei Monaten auf dem Bundesparteitag der SPD zu erkennen. Unglaubliches spielte sich dort ab. Der neue SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz erklärte auf offener Bühne dem Bundesjustizminister Heiko Maas den Krieg. Schulz stellte sich in offener Konfrontation zu Maas vor die Verfassung. Jeder, der Grundrechte der Verfassung infrage stellen wolle, habe in der SPD eine entschiedene Gegnerin, sagte Martin Schulz auf dem Parteitag unter lautem Beifall.

Damals schon stellte sich die Frage: Ist damit nicht nur das Ende des grundgesetzwidrigen Meinungszensurgesetzes (oder wie der Stalinist sagt: Netzwerkdurchsetzungsgesetz NetzDG) gekommen, welches Maas mit aller Gewalt durchgeboxt hat, sondern auch dessen eigenes politisches Ende?

Was wird jetzt aus Heiko Maas?

Viele warteten seither auf das Parteiausschlussverfahren des saarländischen Verfassungsfeindes, der es irgendwie, keiner weiß so recht wie, in höchste Ämter geschafft hatte. Der Abschuss von Maas erschien allen nur noch eine Frage der Zeit. Denn jeder weiß: Martin Schulz ist kein Mann der leeren Worte und hohlen Phrasen, wie hin und wieder behauptet wird, sondern ein Mann der Konsequenz und der Tat, nicht nur wenn es um die Anordnung von Auszahlungen von Sitzungsgeldern an sich selbst geht, obwohl gar keine Sitzungen stattgefunden haben.

Die politischen Tage von Heiko Maas dürften also nunmehr endgültig gezählt sein. Wie wird seine Zukunft wohl aussehen?

awb-2

TV-Karriere als kleiner Nebendarsteller?

Jetzt könnte sich die Liaison mit Natalia Wörner vielleicht doch noch auszahlen. Einige vermuten sogar, die ein Kopf größere Schauspielerin habe er sich bewusst rechtzeitig angelacht. Denn ersten Gerüchten zufolge habe Maas bereits neue Pläne, nachdem sein erstes Buch (bisher wurden nur 13  Exemplare verkauft und davon 11 am nächsten Tag wieder zurückgebracht) ebenfalls zu floppen scheint. Vielerorten wird es längst für 0,10 EUR angeboten, aber selbst zum Ramschpreis möchte es niemand käuflich erwerben, lesen schon gar nicht. Selbst zum Verschenken an Personen, die einem nicht so nahe stehen, scheint das Werk wenig geeignet.

Nun soll Maas eine TV-Karriere planen, so ist aus gut informierten Kreisen zu hören. Das aber nicht als TV-Richter und Nachfolger von Barbara Salesch. Nein er hoffe vielmehr, in Rosamunde Pilcher-Verfilmungen an der Seite von Natalia Wörner in kleinen Nebenrollen unterkommen zu können. Nun denn, wir gönnen genau dies dem sympathischen Sozi und verfassungstreuen Musterdemokraten. Alles Gute Heiko! Wir freuen uns mit dir, dass du nunmehr endlich das gefunden hast, was optimal zu dir passt.

***

Erstveröffentlichung des Beitrags auf dem äußerst empfehlenswerten Blog JÜRGEN FRITZ

 

41
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
24 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
deutschlandssterneIgit IgitFamiliennameBaldurKerstin Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
deutschlandssterne
Gast

Was ist das für ein Land, in dem es keine Meinungsfreiheit mehr gibt. Das Gesetz sollte dazu da sein die Ordnung im Staate aufrecht zu erhalten nicht um Politik zu betreiben. Horst Mahler wurde wegen einer Meinungsäußerung zu 12 Jahren Haft verurteilt anstatt ihn zu widerlegen, wie man dies in einem vernünftigen Diskurs macht. Ein 96 jähriger SS man, pflegebedürftig und völlig ungefährlich muß aus politischen Gründen ins Gefängnis. Das wird sogar offen zugegeben. Wenn aber Moslems gewalttätig werden und israelische Fahnen verbrennen bleibt das ohne Folgen, denn die Flüchtlinge sind alle ganz liebe Menschen die traumatisiert eine neue Heimat… Mehr lesen »

Igit Igit
Gast
Igit Igit

Maas erinnert mich irgendwie an Honnecker.
Sein „hübsches“ Gesicht mit der Hornbrille erinnert mich an einen Feuermelder.

Familienname
Gast

na ab nach Hause auf den Planeten zurück von dem der hergeflogen kam…

Baldur
Gast
Baldur

Herr Maas kann ja wenn er nichts mehr zu arbeiten hat, sich mit seinem Maasliebchen zusammentun und in die Filmbranche einsteigen. Natalia Woerner spielt in ihrem neuen TV-Film eine lesbischen Lehrerin. Dazu ein Interview im Woman-Interview. Sie spricht offen über Erotik zwischen Frauen, über Männerängste und Sex vor der Kamera.
http://www.natalia-woerner.de/press/2013/5/29/woman

Jürgen Fritz
Autor

Hat dies auf gaystream rebloggt und kommentierte:

Lebensstern
Gast
Lebensstern

Egal was aus ihm wird, das Gesetz wird nicht gekippt. Es muss schon ein Wunder geschehen bis dieser Fall eintritt. Denkt ihr echt dass diese Parteienregierung noch irgendetwas gutes für uns tun?
Meine Hoffnung diesbezüglich habe ich wie einige andere Hoffnungen schon längst zu grabe getragen.
Diese ganzen Partien haben NICHTS geleistet absolut NICHTS. Auch in Zukunft werden diese NICHTS leisten als ein Terrorregime zu errichten. Für uns haben die nichts übrig. Deren Gesetze sind, weil Menschenverachtend nicht Bindend an das Grundgesetz.
“ DIE GANZEN PARTEIEN SIND EIN INSTRUMENT DER SCHLANGE.“

kochelet
Gast

Jaja, dieser Mensch bietet MaterialFülle für Comedy. Lustig ist immer gut.
.
Doch wenn ich die Medaille umdrehe, dann packt mich das blanke Entsetzen.
.
Leute, wie konnte es passieren, dass dieser Mensch dieses Stasi/Gestapo/Gesetz installieren konnte. Haben alle gepennt?
RuckZuck…. und wir haben NordKorea.
Und alle Altparteien und die LeitMedien haben diesen machtgeilen Menschen MACHEN lassen.
.
Remember: Über die Nazis haben die Bürgerlichen viel zu lange nur Witze gerissen.

Kerstin
Gast
Kerstin

Achtung, für Masochisten: morgen bei Illner: der Heiko diskuruert die Lage!

Willemsen
Gast
Willemsen

@ Kerstin um 5.00 PM
Glauben Sie wirklich, dass eine „aufgehübschte“ CDU die Lösung des Problems ist?

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Bevor es sich überhaupt lohnt diesem Subjekt eine Zukunft zuzubilligen, sollten vorerst seine vergangenen Taten juristisch aufbereitet werden. Imho haben Hochverräter keine Zukunft.

Marc André von Königsfeld
Gast

Ein Ass hat Heiko noch im Ärmel. Er könnte bei Genossin Anetta in der linken Lösch- und Hetzbude der Stiftung der Schande unterkommen.

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

“ Wie dieses linksversiffte Objekt zum Justiz-Minister kam, weiß keiner so recht !“
Na aber, aber !
Ohne einen Partei-Vorsitzenden, geht heute doch gar nichts mehr und wer war
damals Partei-Vorsitzender ? …. na also, der hat nicht nur den CHULZ verarscht,
der hat auch einen giftigen, versifften, linken Gnom zum Justiz-Minister gemacht.
Die wahren Verbrecher dürfen nicht immer vergessen werden !!!

Aubin
Gast
Aubin

NICHT SO VOREILIG gerade wird an einer EINHEITSPARTEI geflickt!
Da der Bundespräsident en personne dieses Mal der Schirmherr sein wird, ist eine nie da gewesene Machtfülle zu erwarten in der jeder, auch der kleinste Mann gebraucht wird, vor allem für die STAATSSICHERHEIT!
Wie heisst es hier immer so schön, 2017 Jahr der Entscheidung! Nun neigt es sich dem Ende zu und alles ist beim Alten, vor allem bei der Alten und Soros, Brüssel etc.
Und was sagt heute die Börse? Dax steigt, Euro stark, Business as usual und zu Silvester gibts same procedure as every year!

Luther
Gast
Luther

Der kleine Heiko hat fertig! Gott bewahre uns vor einer neuen GroKo,aber trotzdem wir haben jetzt die AfD.Ich bin und bleibe zuversichtlich den Heiko nicht mehr sehen zu müssen.

Udo
Gast
Udo

Maasmännchen kann man doch entsorgen, vielleicht in ein fernes Land seiner Wahl. Dieser kleine Nichtsnutz sollte eigentlich keine Zeile mehr wert sein.
Es gab mal eine Zeit da hätte man ihn, inklusive einiger anderer auch, geteert und gefedert.

mkoehn2014
Gast

Hat dies auf Mein Blog rebloggt und kommentierte:
„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da!“

Rudolf B.
Gast
Rudolf B.

Was wird aus Maas? Also erstmal sitzt er weiterhin wohl auf seinem Kinderstühlchen mit baumelnden Beinen hinter einem Schreibtisch im BMJV, und dank Frau Teflon-Merkel wird das geschäftsführend wohl auch noch diese und die nächste Legislaturperiode so gehen – Legitimation ist für Merkel nicht einmal ein Diskussionspapier wert, siehe bedingungslose Grenzöffnung, Atomausstieg, Energiew….ende der Wehrpflicht etc. . Geht sie nicht, geht auch das Kleidermodel für Konfirmationsanzüge nicht. Wird sie dann doch gegangen, also danach? Gemach. Einem ‚on dit‘ zufolge steht der rote Sprössling von Maas ebenso wie der von Stegner im Sold der AntifaSS. Was liegt also näher als den… Mehr lesen »

Willemsen
Gast
Willemsen

@ Gerd und @Jürg Rückert
schließe mich Ihren Worten an und wenn alle Stränge reißen, kann er doch vielleicht in einer US-Denkfabrik unterkommen. Da kam auch schon von und zu… Guttenberg unter, schließlich hat er doch genau deren Vorstellungen erfüllt.

sagdiewahrheit
Gast
sagdiewahrheit

In Deutschland wird jeder Idiot versorgt, der nichts leistet oder geleistet hat.

Kerstin
Gast
Kerstin

Lieber Jürgen, ich bin mir noch gar nicht s sicher, dass die SPD nicht doch noch in die GroKo einwilligt. Damit würde sich für den Heiko schon irgend ein Job finden. Sollte das nicht passieren, kann er immer noch bei Kahane die Spitzel beaufsichtigen. Das macht ihm ja Spass und liegt ihm. In Nordkorea sollte auch noch eine Stelle frei sein für so eine „Fachkaft“. Ich persönlich würde ihn gern bei Hilfsätigkeiten im Alterheim sehen, denn die Sozis sind ja sehr sozial , wollen den Menschen helfen und möchten auch gern unsere neuen Mitbürger dort arbeiten lassen. Da könnte er… Mehr lesen »

Klaus Beck
Gast
Klaus Beck

Wie kann man denn über diesen Parvenü auch noch einen Artikel schreiben?

BTW und ganz allgemein natürlich: In irgendeiner sozialdemokratisch beschützenden Werkstätte kann man sicher auch kleinformatige Abziehbilder im Sinne des „Smallest Losers“ lukrativ bis zur Frühpension beschäftigen.

Gerd
Gast
Gerd

Ich würde mal ganz vorsichtig sein. wie heute zu lesen ist, reden Steinmeier und Schulz miteinander. Schulz könnte umfallen und die GroKo ist wieder da. Und Maas kann in Ruhe durchatmen. Also, wir sind noch nicht übern Berg.

Jürg Rückert
Gast

Von denen fällt keiner hart.

Christian
Gast
Christian

Ein Tipp von mir: Der kleine Heiko Masslos sollte sich lieber nicht ohne Beschützer in der Öffentlichkeit blicken lassen.